Wohlbefinden steigern, Stresspegel senken

Wohlbefinden steigern, Stresspegel senken

 

 

Gesund Essen

Eine ausgewogene, vollwertige Ernährung mit viel frischem Obst und Gemüse sowie Vollkorn- und Milchprodukten trägt zu deinem Wohlbefinden bei.

 

Luft holen

Langsam einatmen und die Luft kurz anhalten, anschließend langsam wieder ausatmen. Gönne dir ein paar Wiederholungen und genieße die Entspannung. Noch besser funktioniert es, wenn du dabei deine Augen schließt.


Bewegung macht Spaß

Wusstest du, dass beim Sport Endorphine freigesetzt werden? Das sind körpereigene Glücksstoffe, die das Selbstbewusstsein stärken und die Entspannung fördern. Morgens mit dem Rad zur Uni, mittags einen kleinen Spaziergang oder abends eine Runde laufen baut nicht nur Stress ab, sondern macht auch noch Spaß.


Entspannungsmethoden

Autogenes Training, Yoga oder einfach nur bei schöner
Musik in sich kehren und abschalten. Finde heraus, bei welcher Methode du am besten entspannen kannst.


Abwechslung tut gut

Versuche routinierte Abläufe zu minimieren und etwas Abwechslung in dein Leben zu bringen. Dies bringt Freude und gute Laune.


Freunde

Wer nach einem anstrengenden Tag Verabredungen mit guten Freunden absagt, tut sich keinen Gefallen. Das Beisammensein hebt die Stimmung und bringt Gestresste auf andere Gedanken.

 

Delegiere

Lerne zu delegieren. Gerade bei Gruppen- und Projektarbeiten, die sich über viele Tage oder gar Wochen hinziehen und mit mehreren Personen erledigt werden müssen, ist es wichtig, Aufgaben aufzuteilen, bzw. abzugeben. Auch wenn es oftmals schwer fällt und du es lieber selbst erledigen möchtest – dein Körper wird es dir danken!


Akzeptieren schafft Ruhe

Wer lang über Vergangenes grübelt oder über Dinge nachdenkt, die nicht zu ändern sind, verschenkt wertvolle Energie.


Ausruhen

Ein zehnminütiger Schlaf kann wahre Wunder wirken und raubt nicht viel Zeit. Aber Vorsicht! Ein zu langes Nickerchen führt genau zum Gegenteil und macht dich erst richtig träge und müde.